BIO

Direkt nach dem Abitur ging ich nach London zu ‚Foyles Bookshop‘. Dort entdeckte ich die Liebe zu den Büchern. In Freiburg arbeitete ich dann bei Herder und absolvierte meine Buchhändler-Lehre in der Universitätsbuchhandlung Walthari. Von dort aus ging ich zur Uni in Freiburg und studierte Volkskunde (heute Europäische Ethnologie) und Völkerkunde/Ethnologie. Ein Jahr lang studierte ich in Zürich und machte ein Volontariat am Stadtmuseum in Schramberg.

Während all dieser Jahre besuchte ich Abendkurse im Buchbinden und der oberste Stock der Stadtbibliothek am Münsterplatz in Freiburg, in dem sich die Buchbinderei von Herrn Tröndle befand, wurde zu meinem Refugium. Dort lernte ich viel über das Buchbinden und entdeckte die Technik der Buntpapierherstellung für mich.

Barbara Kelnhofer
Barbara Kelnhofer

Eine intensive Auseinandersetzung mit der Technik, den Farben und der Geschichte des Marmorierens begann. Von da an ließ mich das Medium nicht mehr los, wobei ich von Anfang an am Liebsten mit Ölfarben arbeitete und so zur Technik der Oleaugraphie fand, die zu meiner Passion geworden ist. Drei wundersame Jahre war ich dann in Zimbabwe und dem südlichen Afrika unterwegs, reiste umher und sammelte Material für meine Magisterarbeit. Die dekorative Handwerkskunst der Menschen dort faszinierte mich und ich sammelte Muster und Farben.

Später konnte ich alle meine unterschiedlichen Erfahrungen in der Museumspädagogik und in der Herstellung von Unterrichtsmaterialien für das Globale Lernen in der Grundschule einbringen. Nach zwanzig Jahren Internatsleben in der Schule Birklehof bei Hinterzarten sind wir nun in Staufen gestrandet. Hier setze ich mich noch intensiver mit meiner Liebe zur Oleaugraphie auseinander und arbeite weiter daran, neue Wege zu gehen und mich in dieser Kunst weiter zu entwickeln. Möglichkeiten gibt es unendlich viele.

Schreibe einen Kommentar